BEHANDLUNG

Je nach Stadium der Erkrankung stehen unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wenn immer möglich, versucht man, den Primärtumor operativ zu entfernen. Bei einem Rektumkarzinom kommt vor der Operation oft eine Bestrahlung in Kombination mit Chemotherapie zum Einsatz. Werden zum Zeitpunkt der Diagnose bereits Metastasen in anderen Organen festgestellt, braucht es nach der Operation meist eine so genannte adjuvante Chemotherapie. Bei gewissen Formen des Darmkrebses kommen heute auch vermehrt Immuntherapien zum Einsatz. In der Schweiz gibt es elf zertifizierte Darmkrebszentren, welche sich auf die Behandlung von Darmkrebs spezialisiert haben. Ist die Erkrankung bereits fortgeschritten und/oder die gängigen Behandlungsmethoden bringen keinen Erfolg, so kann die Teilnahme an einer klinischen Studie eine weitere Option sein.