KOLOREKTALKARZINOM

Wie jeder Krebs entwickelt sich auch Darmkrebs aus einzelnen Zellen, die gegenüber den Zellen in ihrer Umgebung schneller wachsen. Dies geschieht durch Veränderungen im Erbgut der Zellen, sogenannten Mutationen, die vom Körper nicht kontrolliert werden können.

Darmkrebs kann in allen Abschnitten des Darms auftreten, der Dünndarm ist jedoch nur äusserst selten betroffen. Bei etwa zwei Drittel aller Darmkrebsfälle ist der Enddarm, auch Mastdarm oder Rektum genannt, betroffen. Fachleute sprechen vom Rektumkarzinom.

Vom Kolonkarzinom sprechen die Fachleute, wenn der Dickdarm, auch Kolon genannt, betroffen ist. Etwa ein Drittel aller Darmkrebse betreffen den Dickdarm.

Unter einem kolorektalen Karzinom oder Kolorektalkarzinom wird also entweder ein Krebs im Enddarm (Rektumkarzinom) und/oder im Dickdarm (Kolonkarzinom) verstanden.

Die Unterscheidung in Rektum- und Kolonkarzinom ist wichtig für die Behandlung.

Wissen Sie, …

  • wo genau Ihr Tumor sitzt? Im Dickdarm oder im Enddarm?